Der Dreiklang des Karate-Do

181215_Berlin_2_1.jpgAm 15. Dezember fand in Berlin der DKV-Shito Ryu Adventslehrgang 2018 mit Carlos Molina (8. Dan) statt. Shito Ryu Berlin rief und viele sind gekommen. Karateka aus Portugal, Finnland, Italien, Süd- und Westdeutschland und aus allen Berliner Shito Ryu Vereinen und Gruppen trafen sich zu ihrem Jahresabschluß in der Kreuzberger Zille Grundschule. Assistiert wurde Carlos von Johannes Köster, Tom Witt und Michael Karpenkiel.

Zunächst konzentrierte sich Carlos auf die auf die klassischen Ellebogenkombinationen:

•Hiji Ate Goho 

•Hiji Ate und Geri

und deren Anwendungen, immer eng am Tori. Carlos zitierte Kenei Mabuni: Die Verteidigung muß funktionieren (Yo), fließend sein (Ryu) und ästhetisch (Bi).

Yo – Ryu – Bi!

Unter diesem Motto ging es ins Fukushiki Kumite der Pinan Katas und von dort zu Verteidigung gegen 2 Tori. Carlos Molina (Jahrgang 1947), agil und gut aufgelegt, demonstrierte eindrucksvoll seine Beweglichkeit gegen mehrere Angreifer.

181215_Berlin_1_1.jpg

Tai Sabaki war sein Mittel, er drehte sich aus der Angriffslinie immer wieder raus. Diese Bereitschaft auszuweichen und doch nah am Tori zu bleiben, war es was Carlos dem Auditorium abverlangte. Immer nach der Devise: Yo, Ryu, Bi. 

Dieser Dreiklang des Karate Do bestimmte diesen Shito Ryu Samstag. Mit der Kata (Aragaki) Sochin, sie steht für Ruhe und Stärke, rundete Carlos diesen großartigen Tag des Karate Do ab.

Vielen Dank Carlos Molina!

Shito Ryu Berlin wünscht allen ein gesundes und friedliches 2019.

Johannes Köster