Begeisterter Empfang für unsere Vizeweltmeisterin

Banzai1_klein.JPG.jpgWillkommen zurück: Der SC Banzai bereitete seiner Vizeweltmeisterin Duygu Bugur einen begeisterten Empfang. Ebenfalls gerade zurück aus Malaysia: Ricardo Giegler, Tohan Öztürk und Mehmet Bolat vom SC Banzai und Carolin Bodensteiner von DOKAN, die mit dem Kata-Team des DKV einen tollen fünften Platz errang.

Wie bereits berichtet, ist Duygu Bugur in Malaysia Vizeweltmeisterin geworden! Sie startete mit einem Freilos, danach kämpfte sie gegen die WM-Dritte von 2009 aus Schottland, gegen die sie in der Verlängerung gewann. Danach ging es weiiter mit 4:0 gegen Russland, dann 3:2 gegen Japan (nach Sai Shiai). Im Halbfinale siegte sie gegen eine Gegnerin aus Kasachstan im Pflichtentscheid 4:0. Dann im Finale lag sie bis kurz vor Schluss vorne, unterlag jedoch am Ende knapp mit 2:4 gegen ihre türkische Gegnerin, die kurz vor Schluss im Rückstand leider noch einen erfolgreichen Wurf ansetzen konnte. Schade! Aber trotzdem Glückwunsch zu dieser fantastischen Leistung unserer Berlinerin!Ricardo_klein.jpg

Auch Ricardo Giegler startete sehr gut gegen einen Wettkämpfer von den Philippinen mit 5:1, dann ging es für ihn weiter mit 2:1 gegen Quatar; danach unterlag er leider nach 2:2 gegen Cosmas im Sai Shiai mit 0:2. Trotzdem der 7. Platz für ihn! Mehmet Bolat gewann seinen ersten Kampf 6:4 gegen Spanien, anschließend unterlag er jedoch 0:1 gegen Algerien. Tohan Öztürk startete bei den U18. Er gewann in der ersten Runde gegen einen Engländer und dann gegen einen Estonier mit jeweils 1:0. Dann verlor er unglücklich gegen einen Tuniser mit 0:1 ganz knapp. Dennoch auch für die drei Kämpfer des SC Banzai ein super Auftritt bei dieser WM!

Caro_Kata.jpgCarolin Bodensteiner von DOKAN startete im Kata Einzel-Wettbewerb der Juniorinnen durch Freilose gleich in die dritte Runde, wo sie denkbar knapp mit 2:3 gegen eine Bulgarin unterlag. Schade - nur eine Fahne hat für die Berlinerin gefehlt. Mit dem Kata-Team der Mädchen unterlag sie in Runde 1 Frankreich mit Jion mit 1:4, in der Trostrunde gewannen Carolin, Sophia und Nok gegen Chinese Taipeh mit 3:2 (Gojo Shio Sho). Um Platz 3 konnte sich das DKV-Trio leider nicht mit ihrer Unsu gegen Spanien durchsetzen (1:4). Damit Platz 5. Trotzdem Glückwunsch zur WM-Platzierung. 

Alle fünf Nominierten sind seit Jahren für den BKV erfolgreich auf nationalen und internationalen Turnieren gestartet. Für ihre Trainer Veysel Bugur und Guido Wallmann bedeutet die WM-Teilnahme ihrer Wettkämpferinnen und Wettkämpfer eine großartige Bestätigung ihrer Arbeit. Team_klein.jpg

Am 7. Oktober ist das DKV-Team nach Malaysia aufgebrochen. DKV-Medienreferent Christian Gründer begleitet das Team. Zur Auswahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer bemerkt er: "Die DKV-Bundestrainer hatten sich Ihre Nominierungen für den Karate-Jahreshöhepunkt 2011 nicht leicht gemacht. Viele nationale und internationale Meisterschaften sowie anspruchsvolle Vorbereitungslehrgänge liegen hinter dem hoffnungsvollen Deutschen Karate-Nachwuchs und lassen den Wettkämpfen optimistisch entgegensehen.ehrung_klein.jpg

„Wir hatten uns entschieden die unmittelbare Vorbereitung für unsere Athleten direkt in Melaka zu gestalten. Nur so können sich die Sportler rechtzeitig akklimatisieren, sich an die Gegebenheiten vor Ort und bei der WM ihre optimale Leistung abrufen.“ begründet Jugend-Bundestrainer Klaus Bitsch die zeitige Anreise. Bei 29 bis 35 Grad Celsius und acht Stunden Zeitverschiebung erwartet das Deutsche Karate-Team nicht nur eine große sportliche Herausforderung.banzai2_klein.JPG.jpg

Richtig spannend wird es dann ab Donnerstag, dem 13. Oktober. Während insgesamt vier Wettkampftagen werden über 1000 Sportler aus über 100 Ländern um die begehrten WM-Medaillen kämpfen. „Ich bin mir sicher, dass Deutschland wie schon vor zwei Jahren in Marokko, eine wichtige Rolle bei den Wettkämpfen in Malaysia spielen wird. Entscheidend ist neben der nötigen Fitness, großer Konzentration und guter Technik natürlich auch die Tagesform.“ äußert sich der Junioren- und U-21 Kumite- Bundestrainer Thomas Nitschmann optimistisch.

Bilder vom ersten Wettkampftag und Training in Malaysia: Oben rechts: Ricardo Giegler am ersten Wettkampftag; darunter links: Carolin Bodensteiner; Mitte: Das DKV--Team ; Links: Siegerehrung mit Duygu Bugur; rechts: Duygu mit Trainer-Vater Veysel Bugur!.

Alle Bilder: Christian Grüner. 

Hier die aktuellen Bilder aus Melaka ...

Hier alle Ergebnisse ...