Shito-Ryu Lehrgang mit Hidetoshi Nakahashi

Zum Stelldichein des Berliner Shito Ryu am Wochenende 14./15. Mai trafen sich die interessierten Karateka wie gewohnt im tiefsten Kreuzberg, in der wunderschönen Sporthalle der Zille Grundschule. Hidetoshi Nakahashi und Carlos Molina haben gerufen und viele sind gekommen.

Meister Nakahashi, seit langem fester Bestandteil des Berliner Karatekalenders, konzentrierte sich in seinen Trainingseinheiten auf die traditionellen Techniken und Kata des Dento Shito Ryu. Als Aufwärmung begann der Meister mit Variationen der Bunkai von Pinan Nidan.

Danach stand die okinawatische Kata Itosu Rohai Nidan auf dem Programm, die nach Nakahashis Aussage kaum noch in Japan bekannt ist.
Die in dieser Kata häufig vorkommende Verteidigung Wa Uke wurde anschließend intensiv gegen Furi Tzuki, Ura Tzuki + Haito Uchi im Nahkampf erprobt, das fühlt sich für Uke dann gleich ganz anders an als der häufiger trainierte Angriff Oi Tzuki oder Gyaku Tzuki.

Weiter behandelt wurde u.a die älter Version der Bassai Kata - Matsumura Bassai - .

Die erfahreneren Karateka durften unter Anleitung Nakahashis die längste Kata des okinawatischen Naha Te üben, Superinpei - 108 Hände -, einst von Higahonna aus China mitgebracht.

So gab Meister Nakahashi den Lehrgangsteilnehmenden viel Input mit auf den Weg in den Berliner Frühling.
Interessant  noch zu bemerken, dass ein Großteil der Karateka nationale bzw. internationale Gäste waren.

Fazit: Super Lehrgang, Berliner Karateka, lasst euch so etwas nicht entgehen!
 
Johannes Köster, Stilrichtungsreferent Shito- Ryu