Shito Ryu-Lehrgang mit Hidetoshi Nakahashi in Berlin

Mai2017Berlin2.jpgSeit über 25 Jahren lädt Shito Ryu Berlin im Mai Kyoshi Nakahashi (9. Dan) zum Frühjahrstreffen des Dento Shito Ryu nach Berlin ein. So auch in diesem Jahr. Unterstützt wurde der Meister aus Bastia am ersten Mai-Wochenende 2017 von Carlos Molina (8. Dan) und Anselm Stahl (7. Dan).

Das Partnertraining konzentrierte sich anfänglich auf offene Hand Techniken (Kote Uke, Shuto Uchi) mit runden Ausweichbewegungen (Mawari Ashi). Danach ging es weiter mit einem echten Shito Ryu Lehrgangsklassiker: Das Oyo Bunkai der fünf Pinan. Uke sorgt dabei für einen kurzen Abstand mit Zick Zack Ausweichbewegungen oder auch ganz ohne Ausweichen.

Zentales Thema aber war am Samstag: Uke no Go Genri. Die fünf Verteidigungsprinzipien des klassischen Budo, die da heißen:
1.        Rakka
2.        Ryusui
3.        Kushin
4.        Teni
5.        Hangeki

Bei Rakka zerstört die Verteidigung den Angriff ohne Auszuweichen. Ryusui ist die Methode der weichen Verteidigung, die die Angriffsenergie weiterleitet, so wie das Wasser in einem Bach um einen Felsen fließt. Kushin bedeutet: Beugen und Strecken. Aus einer tiefern Blockstellung wird in einer höheren Stellung die Konterattacke ausgeführt. Teni heißt Ausweichen aus der Angriffslinie. Hangeki antizipiert den Angriff und kommt ihm zuvor.

Das ständige Training dieser fünf Verteidigungsprinzipien in Verbindung mit den klassischen Schrittfolgen (Tempo no Go Soku) bereitet den Uke bestens auf mögliche Angriffe vor.

In der anschließenden DKV Danprüfung konnten alle Prüflinge zum Abschluß dieses Karate- Samstags ihr Können ansprechend unter Beweis stellen - alles unter den Augen der Prüfer Hidetoshi Nakahashi und Carlos Molina und des Bundesstilrichtungsreferenten Johannes Köster.

Mai2017Berlin5.jpg

Gratulation an alle Neugraduierten!

Der Sonntag gehörte ganz den ´Weiße Kranich´ Techniken. Über Kata Haufa und Hakucho bis Papuren mit Bunkai Kumite wurde diese sehr chinesische Variante des Karate Do geübt. Die Teilnehmer waren begeistert, so auch Meister Nakahashi, der sich zum Schluß mit emotionalen Worten bei allen Anwesenden herzlich bedankte.

Dito Maitre, et à la prochaine!