1. Berlin Open 2014: Ein Turnier der Rekorde für den BKV 

Medaillen.jpg700 Starts, 550 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, und die weiteste Anreise von über 8000 Kilometer: Die Berlin Open 2014 war wirklich ein sportlicher und organisatorischer Kraftakt für den Berliner Karate Verband. Dennoch gab es am Ende dieses langen Turniertages nur zufriedene Gesichter. Auch mit diesem Wettkampf haben wir bewiesen, was für ein guter Gastgeber der BKV ist.

Gleich zu Beginn der Berlin Open 2014 wurde auch schon gleich der erste Pokal überreicht. Nämlich für die weiteste Anreise: Das russische Karate-Team aus dem sibirischen Nahodka bekam ihn aus den Händen von BKV-Präsidentin Kathrin Brachwitz überreicht. Übrigens alles andere als ein Trostpreis für die Jungen und Mädchen aus dem fernen Osten Russlands: Die räumten nämlich noch einige andere Pokale in ihren Wettkämpfen ab!

Ehrung.jpg

Am erfolgreichsten waren an diesem Samstag die Karateka aus der Ukraine, die allein 32 mal auf dem Treppchen standen. Aber auch die Berliner Kämpferinnen und Kämpfer des SC Banzai, des PSV, der SG Brieselang und von DOKAN behaupteten sich ausgezeichnet in diesem unglaublich starken Starterfeld. 

Russia.jpg

Der größte Dank geht natürlich wie immer an die Turnierleitung, die Kampfrichter und den ausrichtenden Verein, die eine tolle Leistung boten. Wir freuen uns schon auf die Berlin Open 2015! Aber ein Tip: Früh melden!

Hier die Ergebnisse und der Medaillenspiegel ...

Kumite1.jpg