Nachwuchsturnier im Berliner Karate Verband

2.jpgAm 20. Juni gab es beim BKV einen interessanten Probelauf. Es wurde ein Nachwuchsturnier für die Bereiche "Kata" und "Kumite" veranstaltet. Alle, die sich trauten, in die Altersklassen bis U 18 passten und bislang nicht Berliner oder Deutsche Meister waren, konnten teilnehmen.

Da das Turnier bewusst klein gehalten werden sollte, beschränkte man die Teilnahme auf Berliner Vereine, baute nur eine Mattenfläche auf (die Kataflächen waren lediglich abgeklebt) und lud als Sanitäter Helfer aus unserem Verband ein. An dieser Stelle waren Tobias (ACB), Beate (UNI) und Dr. Uta (UNI) aktiv. Unsere medizinischen Helfer, hatten glücklicherweise wenig zu tun, konnten jedoch die wenigen Male versiert eingreifen und arbeiteten sehr gut zusammen. Vielen herzlichen Dank dafür.

Zum guten Gelingen der Veranstaltung trugen ebenfalls die erfahrenen Kampfrichter bei, die die jugendlichen Teilnehmer sicher durch die Wettkämpfe führten.
Die Teilnehmerzahl entsprach noch nicht ganz den Erwartungen. Um zu vermeiden, dass die Pokale kampflos erobert wurden, sprach die Wettkampfleitung mit den Betreuern aus den jeweiligen Vereinen, damit Gruppen zusammengelegt werden konnten. Vielen Dank auch an Oliver Fromm (KCW)  der die Listen hinsichtlich Zusammenlegung von Kämpfern prüfte. So bestand für die meisten die Möglichkeit, sich tatsächlich zu beweisen und die Pokale richtig zu erkämpfen.

Jeder packte an und am Ende freuten sich Kathrin und Torsten sehr über die geäußerte Dankbarkeit für dieses Turnier. Nach dem ersten Eindruck spricht einiges dafür, dass die Idee des erweiterten Nachwuchsturniers weiter verfolgt wird. Zukünftig werden dann bestimmt doch mehr Mattenflächen aufgebaut. Kritisch angemerkt wurde, dass der Zeitplan in der Halle nicht aushing, was sich leicht ändern lässt und die Siegerehrung nicht deutlich genug wahrgenommen werden konnte.  

In diesem Zusammenhang bleibt die Überlegung wie die Turniere weiter gestaltet und angeboten werden. Die Berlin Open hat sich in den letzten zwei Jahren auch aufgrund der internationalen Teilnehmer zu einem hochklassigem Turnier entwickelt, welches Wiedereinsteigern ins Karate bzw. älteren Neueinsteigern nicht unbedingt die geeignete Plattform für das Wettbewerbsleben bietet. Da gilt es drüber nachzudenken und das Thema wird bestimmt bei der nächsten Sitzung der Wettkampfkommission erörtert. Zu diesen Sitzungen werden übrigens alle Vereine eingeladen und es wäre erfreulich, wenn viele Teilnehmer eine konstruktive Diskussion über unser zukünftigen Turniere führen würden.

Da ein Samstagabend ohne Karate kaum als gelungener Abend bezeichnet werden kann, folgten Kathrin, Bernd, Torsten und Brigitte sehr gerne einer Einladung unseres Schatzmeisters Marc Düffelmeyer. Es wurde das 15. Jubiläum der Firma iomtech gefeiert, deren Mitgesellschafter und Mitbegründer er ist. Marc berichtet in seiner Eingangsrede, dass der erste Impuls zur Firmengründung aus dem Karate heraus erfolgte. Wir wünschen Marc weiterhin alles Gute für die Firma und uns wünschen wir, dass er noch lange als versierter, zuverlässiger und kenntnisreicher Schatzmeister die Geschicke unseres Verbandes mit gestaltet.  

Brigitte Benjes