In eigener Sache: Landgericht Essen erlässt einstweilige Verfügung gegen den DKV

recht.jpgDas Landgericht Essen hat am 3. August in einem einstweiligen Verfügungsverfahren
beschlossen, das Schiedsgerichtsurteil des DKV gegen den Rheinland-pfälzischen Karateverband und dessen Präsidenten Gunar Weichert bis zu einer bestandkräftigen Entscheidung in der Hauptsache außer Vollzug zu setzen. Die Landesverbände
Baden-Württemberg, Hessen, Berlin und Brandenburg hatten zusammen mit dem RKV am 31. Juli einen Antrag auf Erlass einer einstweiligen Verfügung sowie
Klage gegen den DKV beim Landgericht Essen eingereicht.

Gunar Weichert wird deshalb ab sofort seine Aufgaben als DKV-Stilrichtungsreferent Shotokan und als RKV Präsident (auch gegenüber dem DKV) wieder vollumfänglich wahrnehmen, bis eine abschließende Entscheidung des Landgerichtes Essen vorliegt.

Die Einstweilige Verfügung ist mit Zustellungsurkunde seit dem 10. August
dem DKV zugestellt. Sie ist damit wirksam, das Urteil des Schiedsgerichts
nebst Beschlüssen der Bundesversammlung sind einstweilig - bis zu einer
Entscheidung in der Hauptsache - außer Vollzug.

Zur Homepage des DKV

Zur Homepage des RKV