Helga Balkie vom ACB gehört zum DKV-Kader für die erste Behinderten-WM im Karate

dm_menschen_mit_behinderungen_66_20140617_2034708783.jpgDer Deutsche Karate Verband e.V. hat den Kader für die 1. Karate-Weltmeisterschaft für Menschen mit Behinderung benannt. Die Titelkämpfe, die vom 5.-9. November 2014 gleichzeitig mit der 22. Karate-Weltmeisterschaft der Leistungsklasse ausgetragen werden, sollen dabei ein Leuchtturm für die Entwicklung des Sports sein. DKV-Präsident Wolfgang Weigert und die Referentin für Menschen mit Behinderung, Stefanie Nagl, sehen großes Potenzial und gute Medaillenchancen.

„Das mediale Interesse der WM für Menschen mit Behinderung ist sehr groß, da solch eine intergrative Veranstaltung im Sport auf diesem Niveau einzigartig ist", ist sich Weigert sicher. Die Weltmeisterschaft belege, dass Karate eine Gesundheitssportart ist, die alle Menschen lernen und ausüben können. „Es ist ein großer Schritt auf einem noch sehr langen Weg den Athleten, Trainer und Funktionäre gemeinsam gehen werden. Nun haben die Sportler endlich die Möglichkeit ihre enormen Leistungen auf der ,ganz' großen Bühne zu zeigen", ergänzt Nagl. Das sei besonders dadurch gegeben, dass sich die Sportler mit Handicap im Rahmen der „normalen" Weltmeisterschaft miteinander messen, statt eine eigene Veranstaltung zu haben.

Die World Karate Federation (WKF) hatte sich nach der erfolgreichen Demonstration bei der WM 2012 in Paris für dieses integrierte Modell entschieden. Ausgekämpft werden die Klassen Sehbehinderte/Blinde, geistig Behinderte und Rollstuhlfahrer. Alle treten sie in der Disziplin Kata, dem Formenlauf, an.

Deutschland ist Vorreiter beim Karate-Wettkampfsport für Behinderte. Bereits seit 2009 gibt es Meisterschaften – zunächst in Bayern, später dann auch als Deutsche Meisterschaft auf Bundesebene. Maßgeblich vorangetrieben wurde das Projekt dabei von Weigert als Chairmen des WKF-Ressorts und Nagl als Beauftragte im DKV. Von den dort erfolgreichen besten Athleten treten daher sieben Sportler in den drei Klassen an.

Helga Balkie vom ACB war 2012 und 2014 Deutsche Meisterin. Als Blinde Athletin wird sie von ihrer Trainerin Kathrin Brachwitz auf ihrer ersten WM begleitet.
Quelle: DKV