Gewalt gegen Frauen: Nicht mit uns!

gewalt_037.JPGZum internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen hat der Deutsche Olympische Sportbund im Rahmen der Aktion „Gewalt gegen Frauen – nicht bei uns!“  wieder alle Kampfsportvereine aufgerufen, sich daran zu beteiligen. Im April konnte der Berliner Karate Verband zehn Trainerinnen gewinnen, die diese Aktion mit Selbstbehauptungs- und Selbstverteidigungskursen in verschiedenen Berliner Bezirken unterstützten.

So trafen sich 8 Teilnehmerinnen in der Carl-Schumann Sporthalle zum Einführungskurs „Selbstverteidigung für Frauen“ bei Doris Reitemeyer. Auch wenn die Frauen bisher keine Kampfsporterfahrungen hatten, ging es hochmotiviert zur Sache. Nach einer kurzen Aufwärmphase wurden Situationen geübt, die Frauen als besonders bedrohlich wahrnehmen, wie z.B. aggressives Herantreten mit und ohne Körperkontakt (Klammern, Würgen, Schubsen).

20140411_200058.jpg

Es wurden adäquate Abwehrtechniken gezeigt aber auch, wie Frauen solche Situationen vermeiden können (z.B. Körpersprache, Stimme etc.). Frauen und Mädchen konnten sich in Fausttechniken, Schlag- und Tritttechniken an Pratzen, Siegen ohne zu kämpfen üben.

Wir erfuhren viel über typisches Opferverhalten, sicheres und selbstbewusstes Verhalten, Kontrolle von Angst und Aufmerksamkeit.

Christiane Dahms