BM der Kinder, Jugend, Junioren und Masterklasse

Mit einer Schweigeminute für die Opfer der Erdbebenkatastrophe in Japan begannen am Samstag den 2. April die diesjährigen Berliner Karate-Meisterschaften der Kinder, Jugend, Junioren und Masterklasse. BKV-Präsidentin Kathrin Brachwitz (im Hintergrund erstmals dabei: Tochter Ina, gut behütet von Brigitte Benjes in neuer Funktion als Präsidentinnen-Babysitterin) verlieh zunächst Auszeichnungen an BKV-Vizepräsident Bernd Hartlieb für seinen Sieg bei der DM der Masterklasse 2010 sowie an Veysel Bugur für das großartige Abschneiden des SC Banzai bei der diesjährigen DM der Leistungsklasse.

165 Meldungen im Alter zwischen 9 und 80 Jahren, junge Leistungssportler zwischen reifen Breitensportlern, frische Deutsche Meister und fast-Europameisterinnen, Kata und Kumite mit Mannschaft und Einzelstarts – bei dieser Meisterschaft war wirklich alles dabei. Bei 69 vergebenen Titeln ist es auch nicht ganz leicht, den Überblick zu behalten und jede Leistung zu würdigen. Darum hier nur einige Höhepunkte dieses Turniers:

Dass Carolin Bodensteiner (DOKAN) den Kata-Einzelwettbewerb der Juniorinnen U 18 gewann, war ja fast schon selbstverständlich. Aber dass sie keine reine Kata-Spezialistin ist, bewies sie eindrucksvoll mit ihrem Sieg im Kumite-Einzel in der Juniorinnen Allkategorie.

Ricardo Giegler (Banzai) bewies seine Extraklasse ja gerade erst mit dem Titelgewinn bei den Deutschen Meisterschaften in Schwenningen, souverän daher auch sein Sieg an diesem Samstag im Kumite der Junioren U 21.

Wolfgang Wittke (Amida) gewann den Titel im Kumite der Masterklasse Ü 40 mangels Teilnehmern zwar mit nur einem einzigen Kampf, dafür aber besonders schön und technisch auf einem Niveau, das man sich für manch andere Begegnung gewünscht hätte.

Und last but not least: Joachim Grupp (SKB) holte sich den Titel im Kumite Ü 50 im Finale überlegen mit einigen großartigen Fußtechniken. Davor hatte er schon mit seinem Vortrag der Nijushiho im Kata-Wettbewerb gezeigt, wie man Gelenkigkeit und Wucht in solchen Techniken verbindet.

Insgesamt am erfolgreichsten war wieder einmal der SC Banzai mit 18 Titeln, gefolgt von DOKAN und Toruko mit jeweils 10 Titeln sowie Amida mit 7 Titeln.

Natürlich gab es noch viele weitere tolle Leistungen bei diesen Meisterschaften, der BKV gratuliert allen Siegerinnen und Siegern ganz herzlich. Dank an den PSV für die Ausrichtung des Turniers, an die Kampfrichterinnen und Kampfrichter, das medizinische Personal und natürlich an alle Betreuerinnen und Betreuer der Starter.

Hier gibt es alle Ergebnisse ...

Gerald Wagner, Pressereferent BKV