Berliner Athleten erfolgreich bei der EM 2011

Bei der Karate-Europameisterschaft 2011 in Zürich gehörten auch zwei Berliner zur deutschen Nationalmannschaft: Ricardo Giegler und Mehmet Bolat, beide vom SC Banzai. Für Ricardo war es die erste EM.

Er startete im Kumite der Herren bis 67 Kg. die erste Runde ging an Ricardo gegen S. Joksic aus Serbien 2:2, 5:1 nach Verlängerung. Auch die 2. Runde ging mit 2:1 gegen Kaserer aus Österreich an Ricardo. In der 3.Runde siegte Ricardo gegen den Ex-Europameister Aliyev aus Aserbaidschan im Pflichtentscheid. Das Halfinale verlor er leider 0:3 gegen den erfahrenen Massa aus Italien, damit verpasste er auch den Einzug ins Halbfinale. Im Kampf um den dritten Platz verlor er 3:7 gegen einen Schweizer, und erreichte damit Platz 5. Trotzdem ein toller Erfolg für den 18 Jährigen bei seinem ersten EM Einsatz bei den Erwachsenen!

Mehmet Bolat trat in der Herren-Mannschaft des DKV an. Deutschland hatte in der ersten Runde ein Freilos, in der 2. Runde unterlag der DKV gegen Frankreich mit 1:3, Frankreich kam ins Finale. In der Trostrunde gewann unsere Mannschaft mit 3:0 klar gegen die Slowakei. Anschließend ging es gegen den Vizeweltmeister aus Aserbaidschan. Hier hatte Mehmet seinen Einsatz und musste gegen den mehrfachen Weltmeister Rafael Aghayev ran – ein harter Brocken! Mehmet schlug sich gut gegen den überragenden Aghayev, verlor den Kampf aber mit 2:5. Deutschland gewann am Ende trotzdem mit 3:1. Im Kampf um Platz 3 verloren die Deutschen dann aber wieder klar mit 0:3 gegen Italien. Das bedeutete für das DKV-Team den 5. Platz. Toller Erfolg für die Kämpfer des SC Banzai.