Erfolgreicher Abschluss der C-Trainer-Ausbildung

Trainer_klein.jpgSeit Mitte Februar haben sie für diese Ausbildung so manchen Sonntag geopfert - aber es hat sich für alle gelohnt: 16 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben erfolgreich am C-Trainer-Lehrgang des BKV teilgenommen. Herzlichen Glückwunsch an euch und vielen Dank an die Dozenten des Kurses. 

Eine Ausbildung zum C-Trainer ist immer auch eine Begegnung mit dem eigenen Können: Karate machen - okay. Aber Karate unterrichten - das ist noch mal etwas ganz anderes. Schließlich sollte man schon können, was man anderen beibringen möchte. Und zwar ohne Spezialisierung: Die Trainer-Ausbildung umfasst das gesamte Spektrum des Karate - Kihon, Kata, Kumite, Wettkampf, Athletik, Fitness ... Natürlich auch ohne eine Festlegung auf eine bestimmte Stilrichtung oder ein bestimmtes Alter. Kata für Kinder? Spiele zum Aufwärmen? Ura-Mawashi für die Mittelstufe? Kommt alles vor und wird alles auch verlangt.

c-Trainer1.jpg

Dazu natürlich viel Theorie, die in der abschließenden schriftlichen Klausur beherrscht werden sollte. Danach der praktische Teil der Abschlussprüfung, also eine zufällig ausgesuchte Trainingseinheit, deren Vorbereitung und Durchführung man vor den kritischen Augen der Dozenten darbieten muss.

C-Trainer2.jpg

Die C-Trainer-Lizenz hat man damit aber noch nicht. Die gibt es nur, wenn man auch den sogenannten überfachlichen Ausbildungsteil beim LSB absolviert hat. Auch das eine ziemlich aufwendige Angelegenheit mit vielen Stunden Unterricht, Prüfung und Klausur. Toll, dass die meisten Teilnehmer des Kurses noch in diesem Jahr diese Lizenz erwerben wollen.

Herzlichen Dank an die beiden Kursleiter Thorsten Beyer und Holger Schauer sowie alle Dozenten des Lehrgangs: Murat Salbas, Bernd Hartlieb, Daniel Schrader, Marlies Gebbing, Frank Asner, Wilson Sturm und Boris Mahn.