5. Selbstverteidigungs-Tag bei Shirokuma

Am 30. August fand bei Shirokuma Berlin e.V. in Charlottenburg der 5. Berliner Selbstverteidigungstag mit dem Trainerteam Achim Hartstock, Heiner Hansen und Kilian Strauss statt. Die über vierzig jugendlichen und erwachsenen Teilnehmer aus Vereinen in Berlin und Umgebung bekamen eine detaillierte Einführung in die Grundlagen der Selbstbehauptung sowie ein sehr abwechslungsreiches Training in realistischer Selbstverteidigung geboten.

Der SV Tag wurde von Heiner Hansen mit einem Training für Trainer eröffnet. Unter dem Titel „Elemente der Selbstbehauptung in Selbstverteidigungs- und Karate Trainingseinheiten“ ging Heiner auf die wichtigsten Grundlagen der Selbstbehauptung ein und wie diese im Rahmen eines SV Kurses vermittelt werden können. Dabei unterstrich er unter anderem die Bedeutung von ständiger Achtsamkeit im Alltag und einem selbstsicheren Auftreten. Nach einer kurzen theoretischen Einführung machten die Teilnehmer dann einige Übungen zu diesen Themen und trainierten die Grundlagen der Annahme von verschiedenen Faustangriffen.

Danach setzte Kilian Strauss das Training fort mit einer Reihe von Übungen zu Distanz und Reaktion. Dabei konnten die Teilnehmer eindrucksvoll erfahren, dass unter einer Distanz von einer Armlänge die Hand meist schneller ist als die visuelle Wahrnehmung und man deshalb auf sehr kurze Distanzen nur selten rechtzeitig reagieren kann. Deshalb zeigte er eine Reihe von Übungen zur direkten Annahme von Hand- und Fuss-Angriffen. Dabei mussten viele Teilnehmer erst den intuitiven Reflex überwinden, bei einem Angriff zurückzuweichen und stattdessen direkt in den Angriff hineinzugehen, um den Angreifer zu stoppen und eventuelle Folgetechniken zu unterbinden.

Nach einer kurzen Mittagspause setzte Achim Hartstock (All-Style Budo-Team und Referent für Kobudo und Selbstverteidigung des Berliner Karate Verband e.V.) das Training mit Übungen zum Thema Halte- und Hebelgriffe und Fixierungen fort. Dabei trainierten die Teilnehmer zunächst eine Reihe von Handgelenk- und Armhebeln, bevor sie sich an komplexere Fixierungs- und Transportgriffe wagten.

In der letzten Trainingseinheit machten die Lehrgangsteilnehmer bei Heiner zunächst eine Reihe von Fallübungen bevor sie sog. „take-downs" trainierten, d.h. wie man einen Angreifer zu Boden bringt. Außerdem übten sie, wie man sich am Boden liegend gegen einen Gegner verteidigt und wie man am besten und sichersten vom Boden wieder aufsteht.

Shirokuma freut sich auf die Ausrichtung des 6. Berliner SV-Tages am 17. Januar 2015.