Erfolge für das Berliner Wado-Team

Wado_klein.jpgAufgrund der Pandemie hielt lange die ganze Welt und damit auch das Turniergeschehen den Atem an. Zwar trainierten wir größtenteils unter unterschiedlichsten Bedingungen weiter, doch ohne Turniere fehlte manchmal das nervöse Prickeln des Adrenalins im Körper. Die Lockerungen im zweiten Halbjahr ermöglichte es uns allerdings wieder, unsere Fußsohlen zum Glühen zu bringen.

Über die Deutsche Meisterschaft der Leistungsklasse, wo Charly und unser Team (Boris, Marc, Jerome) [3.Platz] antreten durfte, über die Deutsche Meisterschaft der Schüler, wo Dominik antrat und auch mit einer Wanshu eine Runde weiterkam [15.Platz], bis hin zu den Deutschen Meisterschaften der Masterklasse, bei der es auch nochmal Medaillen gab. Boris ergatterte den 2.Platz in Kata Einzel, das Dream Team holte den 1. Platz und Andrea konnte nochmal Erfahrung vor unserem diesjährigen Höhepunkt sammeln.
 
Wado_groß.jpg
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Acht AthletInnen von Nippon wurde die Ehre zuteil vom Wado Bundestrainer Kay zum Wado Kai Europacup in Halle an der Saale nominiert zu werden. Insgesamt wurden gerade einmal 10 AthletInnen für Kata nominiert (dazu gehören unsere Freunde aus dem Fujiyama Verein: Sophie und Felix)! Dort ließen die Erfolge nicht auf sich warten. Jeder einzelne AthletIn erreichte mindestens das kleine Finale! Unsere Interpretation eines modernen Wado Ryus scheint somit auch in den Reihen der Kampfrichter immer mehr Anklang zu finden. Das bestärkt uns darin, noch mehr zu trainieren oder wie Boris so schön zu sagen pflegt: Unsere Stärken noch mehr zu stärken und unsere Schwächen zu schwächen.
 
Wir bedanken uns natürlich bei Kay Schröder als Bundestrainer für das Vertrauen in uns und allen die uns unterstützt haben. Sei es unser Verein (JKK Nippon e.V.), die Eltern, die uns auch mit Wasser und Bananen zur Seite standen, den Ausrichtern der Turniere, als auch jedem einzelnen Menschen, der mit uns Karate macht. Karate scheint ein Einzelsport zu sein, den Kern versteht man jedoch erst im Team. Ein Verein ist wie eine zweite Familie!
Besonderes Lob und Danke geht an Boris Alexander V. Mahn und sein Team mit Marc Wiediger und Jérôme Obersteller . Schon lange gab es kein Berliner Kata Team, was so erfolgreich war - und das auch noch mit Wado Katas. Zudem ist Boris einer unserer größten Stützen in unserem Berliner Training!
 
Die Erfolge:
 
18.09.21 DM LK
????3. Platz Kata Team male – Boris Mahn, Marc Wiediger, Jerome Obersteller
30.10.21 DM Masterklasse
????1. Platz Kata Team mixed – Boris Mahn, Marc Wiediger, Jerome Obersteller
????2. Platz Kata male ü35 – Boris Mahn
06.11.21 European Wado Kai Cup
????1. Platz Kata Team male seniors – Boris Mahn, Marc Wiediger, Jerome Obersteller
????2. Platz Kata male seniors – Marc Wiediger
????2. Platz Kata male +36 – Boris Mahn
????2. Platz Kata female +36 – Andrea Ogsaint
????2. Platz Kata male U14 – Max R.
????3. Platz Kata male seniors – Charly Hölker
????3. Platz Kata male U14 – Dominik H.
????5. Platz Kata female seniors – Lena Put
????5. Platz Kata male seniors – Jerome Obersteller
 
Auf das weitere Training und hoffentlich noch viele Fahrten mit noch mehr ambitionierten und engagierten Karateka, Eltern und ach alle! 
 
Lena Puttins
 
Das Bild mit den Drein: Jerome Obersteller, Boris Mahn, Marc Wiediger
Das Teambild: Kay Schröder (Bundestrainer Wado), Charly Hölker (Nippon Berlin), Felix (Eckernförde Fuyijama), Max (Nippon Berlin), Dominik (Nippon Berlin), Jerome Obersteller (Nippon Berlin), Boris Mahn (Nippon Berlin), Marc Wiediger (Nippon Berlin), Andrea Ogsaint (Nippon Berlin), Sophie Schuhmacher (Eckernförde Fuyijama), Lena Puttins (Nippon Berlin)