Ehrung für das Para-Karate im BKV

IMG_9613_klein.jpgAm 16. November 2022 ging es mit Familie Brachwitz zu einer Veranstaltung anlässlich der Verleihung des Kiezmacher-Awards. Kathrin Brachwitz ist für diesen Preis nominiert worden und klar: sie ging aus dem Bereich der Sporthelden mit dem 1. Platz hervor. Das ist ganz richtig so, weil auch diese Ehrung wieder hoch verdient ist. Ich kenne niemanden, der so intensiv über lange Zeiträume ehrenamtlich tätig ist und dank der Karate-Freunde kenne ich nicht wenige Menschen, die ich wegen ihres Einsatzes für ihren Sport bewundere.

Für den Kiezmacher-Award wurde Kathrin direkt von einem Abgeordneten des Bezirks Marzahn-Hellersdorf vorgeschlagen, mit dem sie sich auf eine Zusammenarbeit bezüglich einer Verkehrs-Ampel eingelassen hatte. Das blieb nicht folgenlos. Die Ampel wurde so geschaltet, dass sogar Menschen, die bewegungseingeschränkt sind, die Fahrbahn während einer Phase überqueren können. Außerdem gibt es wohl auch ein Tonsignal für Menschen mit eingeschränktem Sehvermögen. Während der gemeinsamen Bemühungen um die Ampel blieb dem engagierten Abgeordneten offenbar nicht verborgen, dass Kathrins Sensibilität für Menschen mit Behinderungen mit ihrer ständigen Arbeit in diesem Bereich zusammenhängen könnte. In den Karategruppen des ACB wird schon lange mit einem integrativen Ansatz gearbeitet.

Dadurch, dass Kathrin vor einiger Zeit für ihren Verein in Kaulsdorf einen weiteren attraktiven Trainingsort geschaffen hat, ist der Zulauf für die Karategruppe immens. Die vielfältigen positiven Wirkungen von Sportvereinen müssen hier nicht eigens erwähnt werden.

Der Kiezmacher Award wurde in diesem Jahr zum ersten Mal verliehen. Es wurden Vorschläge bei den Kiezmachern eingereicht und ein Gremium von prominenten Personen entschied dann, wer am Ende ausgezeichnet wurde. Aufgrund der vielen Einsendungen fand man es angemessen, vier Preiskategorien einzuführen:

Die Sporthelden, die Alltagshelden, die Kulturhelden und die Nachbarschaftshelden.

Die Preise wurden von Firmen des Bezirks gestiftet, die Veranstaltung fand bei einem Essen und einem anschließenden Bowlingturnier statt. Eine schöne Idee, wie ich finde. Es bringt vor Ort die Ehrenamtler zusammen und die Präsente der regionalen Geschäfte stellen eine weitere Verbindung im Bezirk her. Und Dankbarkeit für gute Arbeit passt immer.

Es ist immer schön, über gelungene Dinge berichten zu können. Also Kathrin: Herzlichen Glückwunsch und weiter so!

Brigitte Benjes